Aktuelle Kurse, Retreats, Meditationsabende 2020

Jährlich im Januar in Winterthur und im August in Bern

Ohne Wenn & Aber

Ein Wochenend-Workshop zum Thema Selbstfürsorge und Selbstmitgefühl

> Stimmen von Teilnehmenden

Luzern: Start 26. März 2020

Achtsames Selbstmitgefühl
Achtwöchiges Training in Mindful Self-Compassion (MSC)
Kostenloser Infoabend (Bitte um Anmeldung) am 6.2.20 von 19.00 bis 20.30 Uhr, Murbacherstr.35, Luzern
Weitere Informationen und Anmeldung hier
> Stimmen von Teilnehmenden

​Winterthur:
Achtwöchiges Training in Mindful Self-Compassion (MSC)
Start 6. Mai 2020: Mittwochabend von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr (Doppelleitung)
Start 21. Oktober 2020: Mittwochvormittag von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Weitere Information und Anmeldung hier
> Stimmen von Teilnehmenden

MSC-Meditationsabende in Luzern

für Absolventinnen des 8-wöchigen Trainings
Do 16.1./Do 13.2./Do 19.3/Fr 17.4./Fr 29.5./Do 18.6.2020 Anmeldung: über Doodle

jeweils von 19.00 bis 20.30 Uhr, Murbacherstrasse 35, Seminarraum M35. Luzern

Kosten: 25.- pro Abend, einzeln buchbar

Max. 11 TeilnehmerInnen pro Abend

MSC-Meditationsabende in Winterthur

für Absolventinnen des 8-wöchigen Trainings

Mo 30.3.2020 / Do 7.5.2020 / Mo 7.9.2020 / Do 5.11.2020 / Mo 7.12.2020

jeweils von 18.30 bis 20 Uhr, Praxis Silvie Pfeifer, Wartstrasse 1, 8400 Winterthur
Kosten: 25.- pro Abend, einzeln buchbar

Max. 8 TeilnehmerInnen pro Abend

Bitte anmelden per SMS 076 451 03 14 bis spätestens 16 Uhr Durchführungstag

Zürich 21. März 2020

MSC Follow-Retreat:  Tatkraft. Der Yang-Aspekt von Selbstmitgefühl
für AbsolventInnen des 8-wöchigen Trainings

 

 

 

​​​

Stimmen von Teilnehmenden "Achtsames Selbstmitgefühl"

»Ich hatte am Anfang einen grossen Widerstand gegen Schmerz und Leiden. Durch die sympathische, professionelle Leitung konnte ich mich öffnen. Ihr habt das sehr gut gemacht, vielen herzlichen Dank!
w, 51, Sozialarbeiterin, Supervisorin, Coach BSO

»Gefallen am MSC-Programm hat mir die durchdachte Struktur und der Ablauf. Die Abfolge der Themen passte gut auf die eigenen Erfahrungen und Fragen, die dadurch aufkamen.
m, 55, Dipl.-Psychologe

 

»Wenn ich einmal 80 Jahre alt bin und auf mein Leben zurückschaue, so ist dieser Kurs ein heller Punkt, der auf meiner Lebenslinie leuchtet.
w, 63, Ernährungsberaterin

»Mir hat die grosse Vielfalt sehr gut gefallen: die angeleiteten Meditationen, die Inputs, der Austausch in der Gruppe, Wahrnehmungsübungen. Dies hat mich von Woche zu Woche getragen und mich motiviert, auch zuhause zu üben. Das Retreat war auch eine grosse Bereicherung.
w, 56, MPA, Shiatsutherapeutin

»Die Kursleiterinnen haben einen wunderbaren „space“ eröffnet, respektive gehalten, in dem sich die Gruppe tummeln konnte. Der Kursaufbau funktioniert wirklich gut.
m, 52, Beamter

»Ich versuche, auch vieles mit mehr Achtsamkeit wahrzunehmen. Und  für mich das Allerschönste: Ich habe mich selber immer mehr lieb und verurteile mich viel weniger. Es ist, wie wenn ich meinen eigenen Diamanten wieder zum Strahlen bringen kann, das MSC hilft mir dabei.
w, 46, Kfm. Angestellte

»Eindrücklich, wie rasch ich in einen stimmigen, liebevollen Kontakt mit mir gekommen bin und wie der Kurs mir half, mehr für mich zu sorgen. Die Veränderung war auch deutlich für mein nahes Umfeld spürbar.
m, 49, Führungscoach

»Was mir gefallen hat ist die Zeit. 8 Wochen zur Verfügung haben, um mich in diesen Prozess einzulassen, zu beobachten, zu spüren, zu stolpern, zu ärgern, zu freuen, in Widerstand zu kommen, diesen Widerstand zuzulassen, statt mich, euch, oder das MSC zu beurteilen, abzulehnen oder zu kritisieren.
Ich habe mich in diesem Kurs als neue Freundin entdeckt, und nehme diese andere I. sorgfältig mit nach Hause. Ich fühle mich versöhnt und viel ruhiger.
w, 66, Heilpädagogin

»Es war eine Oase voller Ruhe, Achtsamkeit und Mitgefühl – weit weg vom hektischen Alltag, und das jede Woche!
w, 42, Selbständig

»Es gelingt mir immer besser, mich in herausfordernden Situationen zu beruhigen und zu trösten. Ich kann schwierige Situationen besser annehmen und mir selbst beistehen, freundlich zu mir sein und darunterliegende Bedürfnisse erforschen.Ich habe sehr hilfreiche Werkzeige und Mittel für ein mitfühlendes Leben kennengelernt.
w, 42, Ergotherapeutin