Ist Selbstliebe narzisstisch?

Selbstliebe und Narzissmus schliessen sich gegenseitig aus!

 

Ein Mensch, der sich selber liebt, nimmt sich selbst mit allen Stärken und Schwächen an. Ein narzisstischer Mensch verhält sich narzisstisch, gerade eben weil er sich nicht liebt und sich für minderwertig hält. Narzissmus kann mit Selbstsucht oder Selbstverliebtheit übersetzt werden.

 

Im Gegensatz zur Selbstliebe – also einer Selbstannahme mit allen Stärken und Schwächen – ist Selbstverliebtheit die Projektion eines idealisierten Größenselbst. Dieses überhöhte Selbstbild, in dem alle Schwächen negiert werden, ist auf permanente Bestätigung und Bewunderung von aussen angewiesen, die durch die selbstverliebte Darstellung der eigenen Vorzüge und Leistungen erreicht werden soll.